Mit der Fähre über den Rhein nach Orsoy

Von Walsum (Duisburg) aus kann man in wenigen Minuten mit der Fähre über den Rhein fahren und legt dort im kleinen Örtchen Orsoy an. Die Überfahrt mit der Fähre dauert etwa 10 Minuten und kostet mit dem Auto zur Zeit 3€. Schon bei der Fahrt über den Fluss kommt ein leichtes Urlaubsgefühl auf, wenn man bei blauem Himmel auf den gegenüberliegenden Strand schaut. Der kleine Ort lässt sich aber natürlich auch über das Straßennetz (A57 und A42) oder mit dem Fahrrad erreichen.

Rheinfähre
Wappen vor Orsoy

Orsoy hat etwas mehr als 4.000 Einwohner und gehört zur Stadt Rheinberg. Eine tolle Rheinpromenade lädt hier zum spazieren ein, natürlich säumen hier ausreichend Bänke für kleine Pausen und Genuss der Aussicht den Weg. Außerdem kann man einmal um den historischen Stadtkern laufen, der dort auch überall als Wanderweg mit großen Tafeln ausgeschildert ist. Ein Teil der alten Stadtmauern ist noch gut erhalten, über die dieser Wanderweg verläuft. Er beträgt ca. 4 Kilometer, also eine Strecke, die auch ungeübte gut schaffen können.

Promenade
Stadtkern

Die erste Erwähnung von Orsoy geht auf das Jahr 1139 zurück. Der Name Orsoy bedeutet übersetzt aus dem alten Plattdeutsch in etwa Pferdewiese. Die Einwohner sprechen es „Orsau“ oder auch „Oschau“ aus. Früher war hier über viele Jahre eine Zollstätte, doch das alte Zollhaus wurde im 2. Weltkrieg von den Amerikanern zerstört. Wer mit der Fähre herkommt wird als erstes durch das alte Stadttor hindurch fahren oder laufen. Überhaupt war hier eine Menge los füher rund sogar Ludwig der XIV. war einmal hier und hat sich angeblich in eine Frau aus dem Ort verliebt.

Im 19. und 20. Jahrhundert war die Tabakindustrie die wichtigste Einnahmequelle für Orsoy. In der Hauptzeit gab es neun Tabakfabriken, in denen 2/3 der Einwohner von Orsoy beschäftigt waren. Nach den Weltkriegen hatte ein Raketenbauer seine Werkstatt in der Stadt.

Promenade
Rheinufer

Heute ist die Gastronomie ein wichtiger Bestandteil, speziell Kaffe und Kuchen bekommt man hier prima. Hier sei die Konditorei Muenster zu erwähnen, die auf der Hauptstraße zu finden ist. Was man aber auf den ersten Blick nicht sieht ist, das man im Garten toll sitzen und selbstgemachte Torte genießen kann. Bei schönem Wetter also ein wirklicher Geheimtipp!

Ein weiterer Tipp ist das individuelle Cafe von Frau Ella. Ihr findet es ebenfalls auf der Durchgangsstraße von Orsoy. Hierbei handelt es sich um ein liebevoll eingerichtetes Cafe mit kleinem Kaufladen und ebenfalls bei schönem Wetter mit einer Terasse. Auch hier ist alles mit Liebe selbstgemacht.

Cafe Münster
Frau Ella

Orsoy ist ein prima Ziel für ein paar Stunden in einer anderen Welt, die sich speziell bei gutem Wetter und Kuchenhunger lohnen. Genießt es und lauft einfach drauf los! Hier ist der Weg das Ziel!

An den alten Stadtmauern
Streuobstwiese im Winter